Nichts ist unmöglich!

Predigt von Hermann Traub zur Jahreslosung 2009.

Jetzt werden überall Rettungspakete geschnürt. Seit Monaten tut man es für die Banken, die Staaten tun es für ihre Autoindustrie. Der Mittelstand soll im Januar erfahren, wie sein Rettungspaket aussieht.
Warum brauchen wir solche Rettungspakete?
Weil an allen Enden und Ecken uns eine Tatsache entgegen springt. Und die ist mit dem Wort „unmöglich“ gekennzeichnet.
Die Welt steht vor ihren Unmöglichkeiten – und deshalb braucht man Rettungspakete!
(…)
Oft benützt er unseren kleinen Einsatz, um sein großes Werk zu tun. Es geht dann wie mit den 5 Broten und den zwei Fischen: Durch seine Möglichkeiten wird eine Vervielfältigung des Segens erreicht.
Und dies ist der Weg in die Freiheit. Wir werden befreit von unseren kleinen Wünschen und werden Handlanger der großen Wünsche Gottes. Er wünscht sich, dass allen geholfen werde und sie das Rettungspaket seiner Wahrheit annehmen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s